Sonntag, 3. August 2014

Summerday

 Overall: Primark // Belt: Urban Outfitters // Cut-Out-Boots: Jumex // Cardigan: H&M

 So, weil ich jetzt wieder so schön drin bin, habe ich hier direkt noch ein neues, sehr sommerliches Outfit für euch. Das ganze erinnert mich ein wenig an Urlaub im Süden, was ich auch definitiv nochmal machen sollte.

Ihr seht hier einen locker leichten Overall von Primark mit einem schicken Gürtel von Urban Outfitters. Dazu sehr schöne Cut-Out-Boots von Jumex, die ein paar Jeffrey Campbells nachempfunden sind und sich dazu super angenehm tragen lassen. Um das Ganze auch tragen zu können wenn es etwas kühler wird, trage ich einen wunderschönen Häkel-Cardigan von H&M dazu. 
Fertig ist der locker leichte Sommerlook!





Samstag, 2. August 2014

New Looks

Letztens habe ich mir endlich nochmal die Kamera geschnappt um ein paar neue Looks einzufangen. Das habe ich ja schon länger nicht mehr gemacht. Aber ich will meine Lookbook jetzt auch wieder etwas aktiver gestalten. Drum gibt es heute einen Look von mir. Es ist nichts besonders interessantes. Es schlicht, aber cool und für den täglichen Gebrauch sehr geeignet! Wir haben hier ein schönes Flanellhemd von H&M. Mit einem etwas auffälligerem Gürtel von Gina Tricot, eine schwarze einfache Leggings und Cut-Out-Boots von Jumex. Die lassen an etwas wärmeren Tagen auch ein bisschen Luft an die Füße.



 Shirt: H&M // Belt: Gina Tricot // Boots: Jumex



Samstag, 19. Juli 2014

Verlockend

 Ich möchte gleich vorweg klarstellen, dass dies kein bezahlter Post ist oder so was, sondern ein Post aus Überzeugung. 
Oft wurde mir nun die Frage gestellt, wie ich diese Lockenpracht immer hinbekomme und da das eigentlich ganz einfach ist, dachte ich ich zeige euch heute mal wie's geht.


Ihr braucht gar nicht viel dafür. Nur eine Haarbürste, Haarspray und ein Welleneisen, wie z.B. das TONDEO CERION Wave Big. 

Und schon geht's los:

 Zunächst bürstet ihr eure Haare glatt aus, sodass keine bösen Knoten mehr vorhanden sind.

Dann teilt ihr mit der Haarbürste einzelne Strähnen ab.

 Diese Strähne beginnt ihr dann von oben nach unten mit dem Welleneisen zu bearbeiten.
Dafür setzt ihr das Welleneisen an, wartet ein paar Sekunden, löst es wieder und setzt es dann an der darunter liegenden Stelle an bis ihr am Ende der Strähne angelangt seid.

Hiernach sortiert ihr die fertig gewellte Strähne auf die andere Seite des Kopfes und nehmt euch die nächste vor.

 Nach diesem Prinzip arbeitet ihr euch einmal durchs gesamte Haar.

Am Ende wird alles nur noch mit Haarspray fixiert. 


 Und fertig ich die verlockende Mähne!

Freitag, 11. Juli 2014

Summer of Love



Heute habe ich ein altes Klein von Gina Tricot für euch ausgebuddelt. Ich habe es im letzten Jahr, vielleicht sogar im vorletzten Jahr gekauft. Es gibt es also schon nicht mehr im Handel. Dennoch wollte ich diesen Look persönlich gerne posten. Ich nenne ihn "Summer of Love" weil ich allmälig mit meinen Look wieder in die lieblich-romantische Richtung gehe, ein bisschen ab vom eher rockigen. Auch die Flowercrown, die ich letztes Jahr selbst gebastelt hat findet in diesem Look nochmal Verwendung. Altes nochmal auftragen, bevor man massig Neues anschafft heißt es momentan und das ist manchmal auch gut so.

Aber natürlich wollte ich euch nicht einfach ein Kleid hierher setzen und sagen "Ätschibätsch! Das gibt es aber eh nicht mehr!" Deshalb habe ich euch ein paar andere schöne romantische Sommerkleider rausgesucht.


1. Modekungen // 2. Topshop // 3. Gina Tricot // 4. Asos

Dienstag, 8. Juli 2014

Neulich in Irland


Ich weiß, abgesehen von gestern habe ich lange nichts von mir hören lassen.
Grund ist: Ich war in Irland (Mehr hierzu demnächst! ;-))!

An einem meiner letzten Tage in Dublin bin ich noch ein wenig durch die Einkaufsstraßen gebummelt und da habe ich einen Laden entdeckt. Ich sah einen Haufen wunderschöner Schuhe. Nur leider war ich mit dem Rucksack auf Reisen. So musste ich all die schönen Schuhe dort lassen. Clever wie ich bin, habe ich mir fix den Namen des Shops notiert und siehe da: Es gibt einen Onlineshop, welchen ich euch nun mit Begeisterung präsentieren möchte:
 
Die Schuhe sind wunderschön, die Preise sind sehr gut und das Beste: Da der Shop in der EU ist gibt es keine Probleme mit Zoll und Einfuhrsteuer!
Ich werde die Tage dann mal ein paar Euro dort lassen und mir alles was nicht in meinen Rucksack passte schicken lassen!

Montag, 7. Juli 2014

Glück im Spiel - Pech in der Liebe

„Herzlichen Glückwunsch! Du hast den Pott gewonnen!“
Es ist WM-Zeit, im Büro werden die Spielergebnisse getippt. Ich hab gewonnen.
Natürlich hab ich das, denn ich  bin die ohne Liebesglück.
„Glück im Spiel - Pech in der Liebe!“ Das sagt man doch. Dabei geht es vermutlich mehr darum, dass der der mit Menschen spielt kein Glück in der Liebe hat.
Aber ich spiele nicht mit Menschen. Das einzige womit ich regelmäßig spiele sind meine eigenen Gefühle. Aber auch hierbei geh' ich nie auf’s Ganze. „All in“ gibt es bei mir nicht.  Ich gebe immer nur so viel wie ich gerade entbehren kann und wie viel ich gegebenenfalls auch noch zurück bekommen kann. Da gehe ich kein Risiko ein. Und so gewinne ich auch nie den großen Liebespreis. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Aber für’s Spielergebnisse tippen reicht das Glück offensichtlich gerade noch.

Montag, 19. Mai 2014

Runter vom Sofa!


Die Saison hat begonnen! - Es ist wieder Bikinizeit!
Spätestens jetzt lohnt es sich für Sportmuffel doch nochmal etwas zu tun.
Und das Beste: Sport tut nicht nur der Figur gut, sondern auch der Seele!
Falls ihr Sport machen wollt, aber nicht wisst was, hier ein paar Tipps:

  • Joggen Nichts ist einfacher als schnell ein paar Laufschuhe anziehen und los geht es auch schon! In Parks und an Seen kann man dabei sogar noch die schöne Aussicht genießen. Schon nach kurzer Zeit kann man schon gut abschalten und den Alltags-Stress vergessen. Besonders gut ist das auch in Lernphasen oder wenn man an einem großen Projekt arbeitet und den Kopf zwischendurch mal wieder frei für Neues bekommen will. 
  • Schwimmen: Beim Schwimmen verhält es sich ähnlich. - Einfach mal abtauchen und die Welt da draußen vergessen! Ein Schwimmbad oder ein See findet sich so ziemlich bei jedem in der Nähe. Viele Schwimmbäder bieten sogar günstige Sportler-, Frühschwimmer- und Spätschwimmertarife.
  •  Homeworkout: Für Sport muss man nicht mal zwangsläufig das Haus verlassen. Sogar vor dem Fernseher kann man ein paar Übungen machen oder abends im Bett. Ein paar Situps sind schon besser als gar nichts tun. In Zeitschriften wie z.B. der Shape findet man in jeder Ausgabe allerlei sinnvolle Übungen. Auch das Internet gibt hier einiges zu her. Befragt doch mal Google zu "Beinübungen" etc. 
Noch ein Tipp: Mit ein paar Gewichten an Arm- und Fußgelenken wird das Ganze noch effektiver.
  • Yoga und Pilates: Yoga und Pilates kann man in diversen Kursen machen, oder einfach vor einem Youtube-Video oder nach Anleitung eines Buches. Wer Yoga macht bleibt beweglich und beansprucht viel mehr Muskeln als auf den ersten Blick gedacht. Viele Übungen fordern Balance. Muskeln im ganzen Körper müssen arbeiten um diese herzustellen. Probiert's mal! Danach fühlt man sich wie neu geboren.
  •  Fitnessstudio: Fitnessstudios bieten einem ein Allround-Programm. Hier kann man allein, mit Freunden oder unterstützt durch einen Trainer tolle Erfolge verzeichnen. Man kann einem Cardio-Workout zur Fettverbrennung direkt ein paar Muskelübungen anschließen um die Figur noch zu definieren. Mit einem festen Trainingpartner macht das ganze dann auch so richtig Spaß und wenn man sich immer fest verabredet, fällt es einem auch nicht so schwer tatsächlich hinzugehen.
  • Tanzen, tanzen, tanzen!: Tanzt doch einfach mal sobald ihr Musik hört. Tanzen ist immer gut! Es beflügelt und ganz nebenbei verliert man noch ein paar Kalorien. Für alle Tanzbegeisterte ist übrigens Zumba ein toller Sport. Hierbei wird Fitness zu mitreißender Musik gemacht und aus nahezu jeder Tanzart werden Bewegungen eingebaut. Zumba wird in vielen Tanzschulen angeboten, aber auch in Fitnessstudios. In den meisten Tanzschulen kann man so was wie eine Zumba-Flat beanspruchen. Einmal zahlen und so oft man will gehen, oder man nimmt die günstigere Variante und geht nur einmal in der Woche. Es gibt aber auch mitreißende Zumba-DVDs oder -Konsolenspiele.


Zum Abschluss noch ein paar Fitness-Facts zu mir:

- Ich hab immer gesagt NEVER-EVER gehe ich ins Fitnessstudio! Ist ja wie bei Massentierhaltung! ABER nein, ist es nicht! Und inzwischen gehe ich mehrmals wöchentlich mit meiner lieben Trainingspartnerin, der Franzi.

- Ich spiele jeden Sonntag (es sei denn es kommt was dazwischen) Squash. Das ist zwar ein etwas teurerer Sport, aber es macht saumäßig viel Spaß und man kann ordentlich drauf hauen und Frust abbauen.

- Ich bin bemüht wöchentlich schwimmen zu gehen. Meist sogar mit meinem Daddy.

- Die Laufschuhe habe ich nach vielen Jahren nun an den Nagel gehangen. Mein Rücken macht's leider nicht mehr mit. 

- Wenn ich nicht gerade an äußerst gutes Buch lese (weswegen ich lieber in der Bahn sitze und dieses verschlinge), lege ich die meisten Strecken mit dem Fahrrad zurück. Dies löst gerade nachts bei mir eine unfassbare Liebe zum Leben und der Natur und allem, was ich sehe, aus. :-D