Donnerstag, 16. Juli 2015

Musthaves



Schallplattenspieler: Urban Outfitters // Top: Topshop // Schuhe: Topshop // Kamera: Olympus Pen // Deko: Urband Outfitters


Auf der Suche nach etwas Ablenkung von meinen Lernunterlagen und auf der Suche nach Geburtstagswünschen habe ich ein paar Tolle Dinge gefunden, die ich euch gerne auch zeigen wollte.

Schallplattenspieler: Ich überlege schon seit längerer Zeit mir einen zu kaufen. Irgendwie finde ich das ganz toll, dass die wieder mehr im Trend sind. Es macht einfach mehr her als mein CD-Player. Bei Urban Outfitters gibt es zudem tolle Desings.

Trägertop: Ich stehe im Moment total auf Trägertops. Wenn es so warm ist kommt auch schön Luft an die Schultern, zudem wird auch mehr vom Körper braun.

Schuhe: Für mich sind Fransen im Sommer unverzichtbar. Diese tollen Schuhe haben ein paar Fransen und sind somit ideal für den perfekten Sommerlook.

Olympus Pen: Die Olympus Pen ist ideal für unterwegs, macht tolle Fotos und hat super Kreativeffekte. Ideal wenn man mal keine Zeit und Lust auf große Bildbearbeitung hat, dennoch aber Fotokunst möchte. Auch der Look der Kamera ist sehr schön. Die Olympus Pen kann sich sehen lassen.

Deko: Irgendwie könnte meine Wohnung nochmal ein paar Highlights brauchen. Ich denke immer dann fällt es mir auch leichter sie ordentlich zu halten, da ich ja die Hingucker in Szene setzen will.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Photolove

Ich habe in den letzten Tagen so viel ans Fotografieren gedacht. Es fehlt mir sehr. Ich hoffe ich finde bald endlich mal wieder Zeit ein wenig zu knipsen. Aber in der Zwischenzeit wollte ich euch nochmal mit ein paar Bildern erfreuen.

Findet die hübsche Isa auf Instagram: https://instagram.com/isa___gonzales





Freitag, 19. Juni 2015

Unterwegs auf schwarzen Sohlen


Wenn ich so meinen Schuhschrank durchsehe, stelle ich fest, die meisten meiner Highheels sind schwarz. Und das aus gutem Grund. Schwarze Schuhe passen zu fast allem, ob als Sandaletten, klassische Pumps oder Stiefeletten. Mit schwarzen Schuhen ist man also so ziemlich immer gut unterwegs.

Mein neustes Exemplar(Foto: zweites von rechts) hat es mir ganz besonders angetan, drum wollte ich euch auf einen Shop aufmerksam machen, in dem sie erhältlich sind.

Und zwar handelt es sich bei der Seite um stiefelparadies.de

Dort haben's mir sogar ein paar bunte Schuhe angetan. Und da ich leider mal wieder krank im Bett liege, werde ich nun auch mal (ganz untypisch für mich) die Sneakers durchstöbern.

Montag, 1. Juni 2015

Neuste Shoots


Ich habe dieses Jahr auch tatsächlich schon Shootings gemacht. Zwar nicht viele, aber ich habe hier mal ein paar ausgewählte Bilder für euch. Die geshooteten Mädels sind die wunderschöne Isa und mein Lockenköpfchen Kiki.
Wer sich näher für meine Fotografien interessiert, kann das Ganze gerne hier verfolgen: https://www.facebook.com/TessKayPhotography





Samstag, 30. Mai 2015

Wo ist der Sommer?


Während hier in letzter Zeit gar nicht viel passiert ist, ist bei mir sehr viel passiert. Unter anderem bin ich auch wieder unter die Studies gegangen.
Jetzt wo der Sommer aber hoffentlich ganz bald so richtig kommt, möchte ich euch gerne wieder öfters ein paar schöne Sommerlooks präsentieren und euch an den kleinen Geschichten meines Lebens und tollen Dingen, die ich ausfindig mache teilhaben lassen.
Zudem könnt ihr neuerdings kleine Storys auf Snapchat verfolgen. Ihr findet mich dort als tessi.kay

Heute erfreue ich euch direkt mit einem schönen Look auf meinem neu eingerichteten Balkon. Die Leggings ist uralt und war mal von H&M. Aber ich stehe immernoch echt drauf. Die Bluse ist ebenfalls von H&M und aktuell sogar noch zu haben. Zudem bin ich momentan tatsächlich Sneakers-Trägerin. Wer hätte es gedacht?!

Also bis ganz bald!

Mittwoch, 25. März 2015

Wir wollen alle nur glücklich sein


Mein Kater liegt mit dem Rücken auf dem Boden. Er reckt sich mühsam nach einer Stoffmaus, die an einem Faden über ihm in der Luft baumelt. Eine schnelle Bewegung und er hat sie gefangen. Er zieht sie an sich ran und fängt an wie in Trance auf ihr rumzukauen. Sofort stellt sich ein wohliges Schnurren ein. Er ist glücklich! Mit nicht mehr als einer Maus an einem Faden…

Ein Kleinkind sitzt auf dem Boden und betrachtet seine Umwelt interessiert. Plötzlich setzt sich die nette Tante dazu, zieht eine Grimasse und macht ein komische Geräusch dazu. Das Kind will dies sofort imitieren und versucht mit der gleichen Flappe das Geräusch zu produzieren. Erst kommt nichts, dann ein Ton. Ganz entzückt über das Geräusch was es gerade gemacht hat, fängt das Kleinkind an zu lachen und wiederholt den Vorgang. Auch das Kleinkind ist glücklich. Über nicht mehr als ein selbst erzeugtes Geräusch.

Nicht oder noch nicht so weit entwickelte Lebewesen sind leicht zu erfreuen. Warum also brauchen wir heute so viel mehr um uns glücklich zu fühlen? Es gibt immer große Wünsche und hohe Ansprüche, die kaum zu erreichen sind und denen man nur schwer gerecht werden kann...
... Dies schrieb ich vor ein paar Tagen. Der Beitrag schlummerte seitdem still und unveröffentlicht auf meinem PC.

Die Ereignisse des gestrigen Tages rüttelten mich einmal mehr wach.
Ein Flugzeug stürzte ab, keiner war zu retten.
Eine große Tragödie und eigentlich kann uns so was jeden Tag, immer und überall passieren. Einem Leben wird abrupt ein Ende gesetzt und wäre es dann nicht schön vorher zumindest zufrieden gewesen zu sein?  

Drum erfreue ich mich an diesem dunklen Tag ganz bewusst auch an den Kleinigkeiten.


Samstag, 17. Januar 2015

Eine besondere Erinnerung

2014 bescherte mir eine wundervolle Reise, an die ich mich jetzt zu Beginn der neuen Jahres besonders erinnere.

Nachdem ich 2013 einen großen Verlust erlitten hatte, brauchte ich dringend etwas auf das ich mich freuen konnte, also buchte ich mit einer Freundin bereits im September 270 Tage Vorfreude. Ziel unserer Reise war das große grüne Land mit den vielen Schafen.
Wie wunderbar die Landschaft wirklich ist, begreift man jedoch erst wenn man dort ist. Ich glaube ich habe mich niemals vorher so frei gefühlt.
In unserer Irlandzeit wanderten wir viele Kilometer. Mal mit Gepäck, mal ohne. Mal laut, mal leise. Manchmal hingen wir einfach nur Gedanken nach, manchmal aber dachten wir auch gar nichts.
Und da ich mal nicht in einer Beziehung war, gab es da auch niemand zu vermissen. Es war eine Zeit wie keine andere. Und ich rate jedem dem das Glück abhanden gekommen ist: Fahr nach Irland!
Ich stehe auf einer Wiese und sehe Meilen weit nichts als Natur. Ich fühle wie der Wind mein Haar zerwuschelt und ich liebe es. Und da ist noch etwas was ich sehe, ich sehe Glück und Zufriedenheit!
16 Kilo auf dem Rücken. Schon seit Stunden laufen wir durch den Burren und mindestens seit einer halben Stunde ergießen sich Eimer von Wasser über uns. Meine Hose ist so durchnässt, dass sie sich mehrere Kilo schwerer anfühlt, mein Gesicht ist nass und ich kann kaum die Augen öffnen. Uns umgibt nichts als felsige Landschaft. Hinter uns kilometerweit Straße, vor uns kilometerweit Straße und immer wieder geht es bergauf… und trotzdem will ich nirgendwo anders sein als genau hier.

Ich kann keinen Fuß mehr vor den anderen setzen, fühle mich wie eine alte Frau, deren Knochen knarrzen. Die letzten Kilometer haben zwei freundliche Iren uns mitgenommen. Aber wir haben unser Ziel erreicht und auch wenn es hier im Umkreis von 20 km nicht mal einen Supermarkt gibt, ist es einer der schönsten Orte, den ich jemals gesehen habe.

Wir tanzen auf der Straße. Glücklich! Ausgelassen! Dublin‘s erste After-Hour! Freundliche, fröhliche Menschen ziehen vorbei. Ein paar bleiben und tanzen mit uns.

Unter mir zerschellen die Wellen am Fels. Ich stehe am Hang der  120 Meter hohen Klippen und schaue in die Tiefe. Ich bin überwältigt und furchtlos!